Kontrollpunkt 2 des HACCP-Konzepts: Die Armatur

September Hannover

Erst in der Verbindung von Schlauch und Armatur entsteht eine zuverlässige und hygienisch reine Schlauchleitung. Durch ungeeignete Armaturen und unsachgemäße Einbindungssysteme wie Schlauchschelle, Spannband, Schlauchbinder oder Montagedraht kann es im Braualltag zu Hygieneproblemen und Schlauchausfällen kommen. Insbesondere falsch montierte Armaturen an Schlauchleitungen führen zu Schmutznestern, die selbst nach ihrer Lokalisierung nur sehr schwer zu reinigen sind. Denn wird eine derart konfektionierte Schlauchleitung am Schlauchende stark gebogen, kann sich der Schlauch teilweise vom Schlauchnippel abheben. Dabei entsteht ein Totraum, in dem sich Medium absetzen kann. Schmutznester sind die Folge, die unter Umständen nicht ausreichend gespült und desinfiziert werden können. Um dieses Hygienerisiko auszuschließen, sind für die Befestigung von Bier- und Getränkeschläuchen nur Press- oder Schalenfassungen sowie in Ausnahmefällen einvulkanisierte Schlaucharmaturen zulässig. Als besonders hygienisch gelten verpresste Armaturen. Bei guten Armaturen-Systemen ist die Presshülse länger als der Schlauchstutzen, so kann beim Biegen kein Totraum entstehen.

Fachgerechte Einbindung gefordert
Da Getränke- und Lebensmittelschläuche aus Gründen der Hygienesicherheit chemischen Reinigungsprozessen unterzogen werden, sind auch in der Brau- und Getränkeindustrie die Sicherheitsregeln des Merkblatts T 002 der BG-Chemie „Schlauchleitungen – sicherer Einsatz“ anzuwenden. Das bedeutet nicht nur, dass viele althergebrachte Armaturen- und Einbindesysteme in der Brau- und Getränkeindustrie nicht mehr zu verwenden sind. Das Merkblatt T002 verlangt überdies die fachgerechte Einbindung der Armaturen in die Schlauchenden. Sie darf daher nur von einer internen oder externen Schlauchfachwerkstatt vorgenommen werden. Solche externen Schlauchfachwerkstätten sind spezialisierte Technische Händler oder die Schlauchhersteller selbst.

Bild vergrößern
Kontrollpunkt 2 des HACCP-Konzepts: Die Armatur
Die PURPURSCHLANGE® ist mit der Armatur Pagufix fest verpresst. Gemeinsam bilden sie eine hygienisch reine Schlauchleitung, die den strengen Vorgaben des HACCP-Konzeptes entspricht.

zurück