Kontrollpunkt 5: Schutz vor mechanischen Beschädigungen

Dezember Hannover

Ein Kaktus, der täglich gegossen wird, geht ebenso ein wie eine Rose, die nie gegossen wird. Es kommt eben immer auf die richtige Pflege und Behandlung an. Das gilt auch für die meisten Erzeugnisse aus Kautschuk, die vorzeitig ihren Dienst versagen, wenn sie nicht sachgemäß behandelt werden. Das gilt nicht nur für die chemische Belastung durch falsche Reinigung der Schläuche. Auch starke mechanische Beanspruchungen beschleunigen den Alterungsprozess eines Schlauches. Werden die Schläuche jedoch pfleglich und sachgerecht behandelt, halten sie im harten Betriebsalltag lange durch:

  • Der vom Hersteller angegebene maximale Betriebsdruck sollte möglichst nicht überschritten werden. Und wenn, dann nur kurzzeitig. Denn ein über einen längeren Zeitraum anhaltender Überdruck im Grenzbereich reduziert die Lebensdauer des Schlauchs.
  • Überdies gilt es darauf zu achten, dass der Schlauch nicht gewaltsam deformiert wird. Also nicht knicken, quetschen, überfahren oder verdrehen. Um mechanische Beschädigungen zu vermeiden, sollten Schläuche keinesfalls über scharfe Kanten gezogen werden. Zweckmäßiges Zubehör wie Schlauchaufroller und Schlauchleitungsaufhängungen sowie Gummischutzringe an den Armaturen tragen dazu bei, Beschädigungen der Schlauchleitungen zu verhindern.
  • Darüber hinaus sollte der Schlauch an der Armatur nicht ständig abgebogen und keinen übermäßigen Zugbeanspruchungen ausgesetzt werden. Die Pressarmatur Pagufix 3000 von ContiTech ist deshalb in diversen Sonderausführungen lieferbar, wodurch sie den jeweiligen betrieblichen Erfordernissen optimal angepasst werden können. Ist zum Beispiel eine Biegung erforderlich, haben die Pagufix 3000 Armaturen im 90o- oder 45°-Bogen den Vorteil, dass nicht der Schlauch gebogen werden muss, sondern die Biegung bereits in der Armatur angelegt ist.
Bild vergrößern
Kontrollpunkt 5: Schutz vor mechanischen Beschädigungen
Die Pagufix 3000 Armatur verhindert das Abknicken des Schlauches und sichert so seine Langlebigkeit.

zurück