Ordnungsgemäße Lagerung ist das halbe Schlauchleben

Februar Hannover

Flexible Schlauchleitungen sind in der Getränkeherstellung immer dann gefragt, wenn sich eine Festinstallation nicht lohnt oder technisch nicht machbar ist. Nach ihrem jeweiligen Einsatz müssen die Schläuche fachgerecht gelagert werden. Dabei gilt auch hier die bekannte Redensart »Ordnung ist das halbe Leben«. Denn behalten sachgemäß gelagerte und behandelte Gummi-Erzeugnisse in der Regel über einige Jahre fast unverändert ihre Eigenschaften, ändern sie unter ungünstigen Lagerungsbedingungen jedoch ihre physikalischen Eigenschaften. Dadurch besteht die Gefahr von Sachbeschädigungen oder sogar ernsthaften körperlichen Verletzungen. Die Vorschriften zur ordnungsgemäßen Lagerung von Elastomeren und damit auch von Schläuchen und Schlauchleitungen sind in der DIN 7716, Absatz 3 festgelegt.

Entleeren und verschließen
Bevor die Schläuche nach ihrem Einsatz gelagert werden, müssen sie zunächst einmal vollständig entleert, gereinigt, desinfiziert sowie getrocknet werden. Außerdem sollten die offenen Schlauchenden zur Vermeidung von inneren Verschmutzungen mit Schutzkappen oder Pfropfen verschlossen werden.

Lagerraum und Lagertemperatur
Der Raum, in dem die Schläuche aufbewahrt werden, sollte trocken, kühl, möglichst staubarm und nur mäßig belüftet sein. Wichtig ist zudem, dass keine Kondensation entsteht. Idealerweise liegt die Luftfeuchte in diesem Raum unter 65 Prozent. Die Lagertemperatur sollte minus 10 °C und plus 15 °C nicht unter- bzw. überschreiten. In Einzelfällen und kurzfristig darf die obere Grenze auf bis zu plus 25 °C und mehr betragen. Ist der Lageraum beheizt, muss der Abstand zwischen Schläuchen und Wärmequelle mindestens einen Meter betragen. Eine Lagerung im Freien ist zulässig. Aber nur dann, wenn die Schläuche effektiv vor Witterungseinflüssen geschützt sind.

Vor Licht und Ozon schützen
Wie unsere Haut sollten auch Schläuche vor direkter Sonnenbestrahlung geschützt werden. Das gilt auch für künstliches Licht mit hohem ultraviolettem Anteil. Optimal zur Beleuchtung des Lagerraums sind ganz normale Glühlampen. Überdies hilft ein roter oder orangefarbener Schutzanstrich an den Fensterscheiben der Lagerräume, Lichtschäden zu vermeiden. Überdies dürfen sich in den Lagerräume auch Einrichtungen oder Geräte befinden, die das schädliche Ozon erzeugen können.

Achtung vor Zugluft und Druck
Auch vor starkem Luftwechsel, vor allem vor Zugluft, müssen die Schläuche bewahrt werden. Auch sind sie spannungsfrei und ohne mechanische Einflüsse zu deponieren, da diese eine bleibende Verformung oder auch Rissbildung begünstigen.

Bild vergrößern
Kontrollpunkt 5: Schutz vor mechanischen Beschädigungen
BU: Das ordnungsgemäße Lagern Ihrer Hochleistungsschläuche ist in der DIN 7716, Absatz 3, festgelegt.

zurück